ALUMNI

Mein Schlafsack hat mir das Leben gerettet



Im November 2008 machte ich mich mit einigen Freunden, wie bereits seit einigen Jahren praktiziert, in den Wald auf. Dort schlagen wir einmal im Jahr f�r eine Woche auf, machen ein Feuer und �bern�chtigen im Schlafsack. Doch dieses Jahr lief nicht alles ganz glatt, denn in der Nacht kam pl�tzlich ein starker K�lteeinbruch, vor welchem ich pers�nlich mich nur durch meinen Schlafsack retten konnte. Die Temperaturen fielen nachts schlagartig, wir verkrochen uns alle in unsere Schlafs�cke und froren. Die rettende Idee sollte eine Vergr��erung des Feuers sein. So machten wir uns auf, sammelten Brennholz und sch�rten das Feuer bis es lichterloh brannte. Anfangs klappte dies auch, allerdings konnte das Feuer schnell auf meinen Schlafsack �berspringen und schlug manchmal Flammen, sodass es wieder zu hei� wurde. Auch war es gef�hrlich neben dem Feuer zu schlafen, denn der Schlafsack kann schnell ansengen. Ich ging zum Auto und holte meinen Winterschlafsack, dieser hielt mich die gesamte Nacht �ber warm. Ohne ihn w�re ich wohl in dieser Nacht erfroren, geholfen hat mir insbesondere das dicke Innenfutter. Auch meine Freunde versuchten, sich in den Schlafsack zu verkriechen und sich am Feuer und durch Alkohol einigerma�en warmzuhalten, was auch anscheinend klappte.

Campus News

NOV 28, 2008 (7:40 pm)

Informationen für alle die in Frankreich studieren wollen,...

Newsletter Signup

SIGN UP